Archiv

Posts Tagged ‘Gentoo’

LVM2 unter Gentoo

September 25, 2011 Hinterlasse einen Kommentar

In meiner Workstations stecken mittlerweile drei Festplatten.
Eine 320 GB Platte (HDD1) von Western Digital, eine 320 GB Platte (HDD2) von Seagate und 160 GB Platte (HDD3) wiederum von Western Digital.

Auf HDD1 läuft mein Gentoo System, auf HDD2 lief ein Windows 7. HDD3 wird eigentlich nur als zusätzlicher Speicher verwendet. Da die Windows Installation auf HDD2 immer nutzloser wurde, da ich es so gut wie nie benutzt habe, habe ich mich dazu entschlossen, diese Installation zu löschen.

Nun hat sich aber das Problem ergeben, das ich auf HDD1 ca. 250 GB habe, auf der meine Daten liegen. HDD2 und HDD3 werden nach der Löschung von Windows nun nicht verwendet.

Nun wollte ich den gesamten freien Speicherplatz zusammenhängend nutzen und habe dafür nach dieser Anleitung: http://en.gentoo-wiki.com/wiki/LVM ein LVM eingerichtet.
Damit kann ich nun den gesamten Platz zusammenhängend nutzen und muss mir nicht für jede Partition/Platte einen eigenen Mount-Punkt anlegen und meine Daten sozusagen trennen. Außerdem ist es für mich so viel einfacher Backups zu erstellen und sinnvoll zu verwalten.

Da ich gerade Probleme mit der libpng habe gibt es keinen Screenshot sondern nur den „Konsolencode“:

fabi@schnecki-workstation ~/Musik $ df -h
Dateisystem           Size  Used Avail Use% Eingehängt auf
rootfs                 60G   26G   31G  45% /
/dev/root              60G   26G   31G  45% /
rc-svcdir             1,0M   92K  932K   9% /lib64/rc/init.d
udev                   10M  348K  9,7M   4% /dev
shm                   2,0G     0  2,0G   0% /dev/shm
/dev/mapper/home_group-home
670G  272G  364G  43% /home
/dev/sdd1             459G  269G  167G  62% /mnt/backup

Kategorien:BASH, Linux, Windows Schlagwörter: , , ,

TP-LINK TL-WN821N unter Linux (Gentoo)

Mein alter RTL8187 USB W-LAN Stick hat jetzt endlich auch ausgedient, bzw. musste ich ihn ersetzen, da ich unglücklich
dran gestoßen bin und er einen Wackelkontakt hatte.

Ich habe ihn dann durch einen TP-LINK TL-WN821N ersetzt. Dieser Stick hat einen Atheros 9170 Chipsatz. Dieser Chipsatz wird momentan leider noch nicht
komplett von Haus aus vom Linux Kernel unterstützt. Aber um ihn zu verwenden sind nur wenige Schritte notwendig.

Also, zuerst müssen folgende Treiber im Kernel aktiviert werden:

Kernel Option

Kernel Option

Zu finden ist die Option unter „Device Drivers->Network Device Support->Wireless Lan->Atheros Wireless Cards„.

Als nächstes benötigen wir die Firmware für das Gerät, ohne diese Firmware kann der Stick nicht verwendet werden.
Zu finden ist die aktuelle Firmware hier: http://linuxwireless.org/en/users/Drivers/ar9170.fw.
Dort muss die Datei ar9170.fw runtergeladen werden. Diese Firmware-Datei sollte dann nach /lib/firmware kopiert werden (kann auch ein anders Verzeichnis sein, falls nicht vorhanden, einfach erstellen!!).

So jetzt kann der Kernel vollends konfiguriert werden. Dazu navigiert man zu folgendem Punkt: Device Drivers -> Generic Driver Options.

Dort muss der Punkt „Include in-kernel firmware blobs in kernel binary“ ausgewählt werden. Bei dem Punkt „External firmware blobs to build into the kernel binrary“ muss der Name der Firmware (ar9170.fw) angegeben werden.
Unter dem letzten Punkt muss der Speicherort der Datei angegeben werden. Im hier beschriebenen Fall ist das /lib/firmware.

Firmware laden

Firmware laden

Danach kann der Kernel ganz normal gebaut werden.

Getestet wurde das ganze unter:

System: Gentoo Linux
Kernel: 2.6.34-gentoo-r12 (x86_64)

Die Anleitung sollte auch für andere Distributionen funktionieren, bei denen man keinen eigenen Kernel verwendet. Die Firmware-Datei muss dann nur an den richtigen Platz kopiert werden, wie z.B. /lib/firmware, /usr/bin/firmware, etc. Über das Wiki der jeweiligen Distri sollte das herauszufinden sein.

Kategorien:Gentoo, Kernel, Linux, WLAN Schlagwörter: , , , , , ,

Netwmpager – Ein nettes Tool für die Verwaltung von virtuellen Desktops

Um meine vier virtuellen Desktops zu verwalten verwende ich netwmpager.
Die Desktops und der jeweilige Inhalt der Desktops werden mir immer angezeigt und ich kann schnell und einfach wechseln.

Anwendungen lassen sich per Drag&Drop zwischen den Bildschirm hin und her ziehen, ohne das man den aktuellen Desktop verlassen muss.

Hier mal ein paar Screenshots:

netwmpager

netwmpager

Kompletter Bildschirm

Netwmpager auf dem Desktop

Hier noch die jeweilige Config dazu:


# copy this file to ~/.config/netwmpager/config

# desktop layout
# set both to -1 to use default values (set by window manager)
cols = 4
rows = 1

# window geometry
# set height to 0 to make it automatically calculated
# BreitexHoehe - links+unten
geometry = "700x100-1215+960"

# show window title popups?
show_popups = true

# show sticky windows in pager?
show_sticky = false

# show window titles in pager?
show_titles = true

# below, normal, above
layer = "above"

# opacity. 0.0 = transparent, 1.0 = normal
# Requires Xcomposite extension in X and
# xcompmgr or composition manager in WM.
opacity = 0.30

# allow other windows to cover pager?
#allow_cover = false

# -- fonts --
# run `fc-list' to see available fonts
#
# format: "<family>:<option>=<value>:<option>=<value>..."
#
# some options:
#   size       font size
#   weight     light, medium, demibold, bold or black
#   slant      roman, italic or oblique
#   antialias  true or false
#
# More information: http://www.keithp.com/~keithp/render/Xft.tutorial

popup_font = "Verdana:size=8"
window_font = "Verdana:size=7"

# -- colors --

active_desk_color = "rgb:03/1E/55"
inactive_desk_color = "rgb:03/0D/31"
win_border_color = "rgb:ff/ff/ff"
grid_color = "rgb:0/0/0"

active_win_color = "rgb:D2/D1/CF"
active_win_font_color = "rgb:0/0/0"

inactive_win_color = "rgb:42/42/42"
inactive_win_font_color = "rgb:F4/F4/F4"

popup_color = "rgb:e6/e6/e6"
popup_font_color = "rgb:0/0/0"

 

Um Transparenz nutzen zu können, sollte xcompmgr aktiviert werden.

Kategorien:Gentoo, Linux, Netwmpager Schlagwörter: , , , ,

Das iPhone 3GS und Linux

Juli 17, 2010 2 Kommentare

Seit ca. Monaten bin ich dank des Imports von Vodafone (aus Italien) stolzer Besitzer eines iPhone 3GS.
Jetzt ist natürlich die Frage wie kann ich mein iPhone unter Linux updaten und vorallem wie kann ich Musik darauf übertragen?
Was ich versuchen werde ist das ganz über das Programm GTKPod zu realisieren (zumindest die Musik).
Falls das nicht funktionieren sollte werde ich es mal mit VirtualBox und einer VM versuchen. Eine Windows Installation möchte ich deshalb eigentlich nicht. Wine wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit die ich mal ins Auge fassen werde.

Falls und wie ich dann Erfolg habe, werde ich das natürlich hier Posten.

Update: Laut der Wine Datenbank funktioniert die aktuelle iTunes Version mit Wine nicht so toll, aber testen werde ich es auf jeden fall, Link zur Datenbank.

Kategorien:Gentoo, iPhone, iTunes, Linux Schlagwörter: , ,

Alles neu….

Also meinen Blog habe ich umgezogen, da ich einige Probleme mit dem Hoster hatte und das Upgrade auf die neue WordPress-Version auch nicht funktionierte….

Naja, es hat sich einiges getan.

Meinen iMac habe ich verkauft und durch einen neuen Linux Rechner ersetzt.

Hier mal die Daten dazu:

  • Intel Core i7 860
  • Asus P7P55D-E
  • Sharkoon 600W ATX
  • Geil DIMM 4 GB DDR3-1333
  • LiteOn iHAS224
  • Cherry G83-6105
  • WD3200AVJS 320 GB
  • Chieftech BG-02B-B-B
  • Gainward GT 240

Drauf installiert ist natürlich Linux in Form von Gentoo (amd64) mit selbst gebautem Kernel und awesome als Window-Manager.

So sieht das ganze aus:

Desktop Screenshot

Awesome + Gentoo Linux

Die Posts werden deshalb immer mehr mit Linux zu tun haben…..

Kategorien:Linux Schlagwörter: , , ,

Back to Linux

Weil mir Linux doch sehr gefehlt hat und ich bei meinem Notebook (Dell Latitude D531) ein Festplatten-Upgrade gemacht habe, hab ich mich dazu entschieden neben Windows 7 (Professional) Gentoo Linux darauf zu installiern.

Trotz der ATI-Grafikkarte läuft der X-Server, und ich bin gerade am kompilieren von KDE dran.

Wenn das ganze dann richtig eingerichtet ist, werd ich sicher noch mehr darüber berichten.

Kategorien:Gentoo, Linux Schlagwörter: , , , , ,