Archiv

Archive for the ‘Debian’ Category

Backup Script

September 24, 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Hier mal mein Backupscript zum sicher meiner /home-Partition.
Das Script steht unter der LGPL.

Ich nutze es in Verbindung mit vixie-cron. Das Script macht eine alles 15 min ein Backup.

Abhängigkeiten:
rdiff-backup

</span>#!/bin/bash

#Backup-Script um Backups der Ordner /home und /etc
#Mit kleiner Logging-Funktion
#Die Log-Files werden nach /home/$user/BackupLog geschrieben

#Definition des Backup-Directories für den /home-Ordner
bkphome="/mnt/backup/workstation/home"
#Definition des Backup-Log-Files
bkplog="/home/fabi/BackupLog/log.txt"
#Definition des Backup Devices
bkpdev="/dev/sdb1"


#Überpfüfen ob das Tool rdiff-backup installiert ist
bkptool=`which rdiff-backup`

if [ $bkptool ]
then
 #Auslesen ob auf dem Backup-Medium genügen Speicher vorhanden ist.
 devinf=`df -h | grep $bkpdev | awk '{print $5}'` #Used Ausgabe von df-h
 rest=`expr match "$devinf" '\(.*[0-9]\)'` #Zahlen von Buchstaben trennen; für Vergleich
 echo $rest
 #Wenn mehr als 90% belegt sind erhält der User eine Meldung
 if [ $rest -lt "90" ]
 then
 #------------------------------/home-Backup----------------------------start
 rdiff-backup --exclude /home/lost+found /home $bkphome


 #Überprüfen des Return-Codes
 if [ $? -eq 0 ]
 then
 date >> $bkplog #Ausgabe des Datums
 echo "/home-Backup wurde erfolgreich ausgeführt." >> $bkplog
 echo "Verwendeter Speicher: " >> $bkplog
 echo $rest"%" >> $bkplog
 echo >> $bkplog #Leerzeile ausgeben
 else
 errcode=$?
 date >> $bkplog #Ausgabe des Datums
 echo "/home-Backup konnte nicht erfolgreich ausgeführt werden." >> $bkplog
 echo "Verwendeter Speicher: " >> $bkplog
 echo $rest"%" >> $bkplog
 echo "Return-Code = " >> $bkplog
 echo $errcode >> $bkplog #Return-Code ausgeben
 echo >> $bkplog #Leerzeile ausgeben
 fi
 #------------------------------/home-Backup----------------------------end
 else
 xmessage -center "Weniger als 10% Speicherplatz sind auf dem Backupmedium vorhanden."
 date >> $bkplog
 echo "Zu wenig Speicher auf dem Medium vorhanden." >> $bkplog
 echo "Genutzter Speicherplatz: " >> $bkplog
 echo $rest"%" >> $bkplog
 echo $bkplog
 fi
else
 xmessage -center "Bitte rdiff-backup installieren! Programm wird beendet."
 date >> $bkplog
 echo "Bitte rdiff-backup installieren! Programm wird beendet." >> $bkplog
 echo >> $bkplog
fi
<span style="color: #000000;">

Kategorien:BASH, Debian, Gentoo, Linux, Terminal, VIM

Neue Distribution

September 21, 2010 2 Kommentare

Bis Gestern Abend hatte ich sowohl hier an der Workstation, als auch auf meinem Notebook Gentoo Linux installiert.
Leider habe ich an Gentoo immer mehr Sachen gefunden die mir nicht mehr gefallen haben. Ich will hier mal nur einige Gründe nennnen:

– Lange Kompilierzeiten auf dem Notebook
– Aufwendige Konfiguration (deutsche Lokalisierung, etc.)
– Aufwendige Installation (!= Kompliziert !!)
– Aufwendiges bzw. sehr Zeitraubendes Updateverfahren
– Großer Aufwand beim Umstellen auf eine andere Desktop Umgebung
– ….

Diese Liste könnte ich jetzt noch ewig fortsetzen. Es gibt jedoch auch viele Dinge die ich an Gentoo geschätzt habe, wie z.B. Optimierte Software, angenehme Administration von Deamons, immer aktuell, riesiges Repository, etc.
Nichts desto trotz habe ich mich nach einiger Überlegung und Rechereche für Debian Testing entschieden. Dort kommen die Updates zwar langsamer (vorallem beim Kernel , ich bin hier bei 2.6.32 wohingegen man in Portage schon 2.6.35 (stable) bekommt) aber die Vorteile überwiegen hier für mich ganz klar.

Ich kann mir das System von Grund auf so Aufbauen wie ich will und die Paketverwaltung ist echt schnell und angenehm zu nutzen. Das Repository lässt bei mir bis auf ein paar spezial Fälle keine Wünsche offen.
Außerdem gibt es genügend Quellen die man außer dem Standard noch in seine /etc/apt/sources.list eintragen kann.
Für mich momentan das ideale System. Was man jedoch beachten sollte ist, das wenn man ein reines Testing-System fahren will und nicht mit dem nächsten großen Update auf das Stable-Release Umsteigen will seine sources.list entsprechend anzupassen.

Das soll jetzt nicht heißen das ich Gentoo nicht mag oder schlecht finde, aber Debian (testing) hat für mich doch weitaus mehr Vorteile.

Update:

Naja also lange habe ich es ja mit Debian (testing) nicht ausgehalten, ich bin reumütig wieder zu Gentoo zurück gekehrt.
Gründe? Naja da gibt es viele, aber der Hauptgrund ist und bleibt wohl die riesige Macht die man mit Gentoo hat.
Alles ist einfach viel schlanker und übersichtlicher…

Hier mal ein Shot von der installation, die jetzt hoffentlich nicht mehr so lange dauert…KDE sollte bald fertig sein.

Gentoo Installation Workstation

Gentoo Installation Workstation - twm

Auf dem Notebook siehts grad ähnlich aus….

Kategorien:Debian, Linux